Immer wenn ich geschäftlich in München zu tun habe gehe ich am Sonntag Abend ins Nordbad in die Sauna. Es gibt dort neben den normalen Saunen auch eine 60 Grad Bio-Sauna, diese ist auf zwei Ebenen angelegt. Der untere Bereich um einen Salzkristall herum und dann gibt es leicht erhöht 4 Nischen von denen aus man einen guten Blick über den unteren Bereich hat. Man kann herunterschauen und von einem selbst sieht man von unten nur den Kopf. Gerade im Winter, wenn es früh dunkel wird, ist es dort besonders schön. an den Wänden sind lediglich zwei grüne Lichtinstallationen montiert, welche zusammen mit Vogelgezwitscher eine Art von Urwaldfeeling bringen sollen. Insgesamt ist es dann oben doch recht dunkel. Ich setze mich also in eine der beiden Nischen von denen man nach unten schauen kann, ich beobachte dann die unten liegenden Damen von meinem Ausguck und wenn oben sonst nichts los ist wichse ich mir den Schwanz ganz leicht halbsteif an. Ich freue mich dabei über ganz normale,ältere Frauen mit größeren, leicht hängenden Brüsten. Junge Frauen machen mich da optisch nicht so an. Ich achte natürlich darauf, nicht mit erigiertem Glied dort zu sitzen wenn andere Saunagäste auch im oberen Bereich sind. Sofern jemand die kleine Treppe hochkommt, drehe ich mich zur Wand, lasse die Erektion abklingen und alles ist gut, niemand hat was gesehen oder fühlt sich belästigt.
An einem Sonntag im Winter 2016/17 war ich leider nicht aufmerksam genug. Ich saß oben und beobachtete eine Dame auf der unteren Bank, sie lag so günstig, das sie mich nicht sehen konnte, da ihr Blickfeld von den Holzbalken um den Salzstein verdeckt waren. Ich wichste meinen steifen Schwanz ganz langsam und sah nicht, wie eine Dame welche vorher unten auf der Bank gesessen ist plötzlich die Treppe hoch gekommen ist. Sie war vorher ausserhalb meines Blickfelds. Ich versuchte unauffälllig zu wirken und drehte mich zur Seite. SIe setzte sich genau gegenüber auf die Bank. Nach 5 Minuten drehte ich mich zu Ihr um. Sie war ca. Mitte 50, dunkelhaarig und Ihre Brüste Waren schwer und hingen deutlich nach unten. SIe hatte massive Oberschenkel und war im Schritt rasiert.Sie war nicht hübsch aber wirkte sehr sympathisch. Meine Erektion hatte ich unter Kontrolle aber dann realisierte ich, daß sie mit gespreizten Beinen nur 1,5 Meter vor mir saß. Sie schaute mich direkt an und ich merkte wie mir das Blut wieder in die Lenden schoss. Sie muss das gesehen haben denn sie nahm ihre Füße hoch auf die Bank und lehnte sich leicht zurück und ich hatte freie Sicht auf Ihr allerheilgstes. Sofort stand mein Schwanz wie eine eins und ich konnt nichts mehr tun. Ich wollte mich gerade wieder umdrehen als Sie unvermittelt aufstand und sich neben mich setzte. Sie legte erst ihre Hand auf meinen Schwanz und legte dann meine Eier in Ihre Hand und umfasste sie leicht aber fordernd. Sie sagte zu mir : „Kabine 7“ Hierzu muss man wissen, daß man im Nordbad in München Ruhekabinen belegen kann. Hier kann man zwischen den Saunagängen ausruhen oder schlafen. Sie stand auf und ging. Ich brauchte ein paar Minuten um wieder runterzukommen und ging dann erstmal sehr kalt duschen. Ich wartete bis der Saunameister seine Warte verlassen hat und klopfte dann an die Tür zu Kabine 7. Mir wurde umgehend geöffnet. Als ich Sie nackt vor mir sah stand mein Schwanz sofort wieder in voller Pracht. Sie stand vor mir, drehte sich dann Richtung Liege und ich stellte mich nah hinter sie und umgriff von hinten ihre großen Brüste und streichelte die Warzen mit dem Zeigefinger. Die Vorhöfe verhärteten sich komplett und sie stöhnte leicht. Meinen Schwanz presste ich dabei von hinten an ihre Arschbacken. Ich bat sie, sich auf die Liege zu setzen, ich wollte Ihre saftige Fotze auslecken. Sie präsentierte sich mir , nahm dabei ihre Füße in die Hände und gewährte mir freien Zugang. Ihre Schamlippen hingen weit hervor, ich teilte sie mit der linken Hand und leckte sie während mein linker Zeigefinger leicht um ihr Poloch kreiste. Jetzt kam der Moment wo es schwierig wurde keine Geräusche zu machen. Die Kabinen sind unten und oben offen…. Sie biss auf ihr Handtuch während mein Finger langsam in ihr Arschloch eindrang. Den Daumen führte ich in die saftige Lustgrotte ein und leckte dabei ihren Kitzler sanft. Die Dame wurde immer nasser und endlich fing sie auch an, meinen Schwanz zu wichsen. Ich kletterte auf die Liege und drang von hinten in sie ein. Sie kam dann innerhlab von Sekunden.Ich fühlte mich der Ohnmacht nah! Meine Hände kneteten ihre Brüste und abwechselnd ihre nicht weniger raumgreifenden Arschbacken und ich fickte mir ganz langsam und geräuschlos die Seele aus dem Leib. Plötzlich gebot sie mir einhalt,drehte sich um und blies meinen Schwanz . Ich kam dann sehr schnell, sie schluckte nicht sondern entsorgte die kalten Bauern in ihr Handtuch. Daraufhin verliess sie die Kabine umgehend. Ich bin dann einige Minuten später auch zurück in den Saunabereich gegangen aber sie war weg. Ich war seitdem noch einige Male Sonntags dort aber ich sah sie nie wieder. Ich wichse trotzdem noch gerne im dunklen Bereich der Bio-Sauna , aufgrund der Erinnerung ist es allgemein sehr schwer für mich im Nordbad nicht sofort einen harten zu bekommen. Falls Du das liest melde Dich bei mir! Wer sonst noch Lust hat mal unverbindlich in der Sauna rumzugeilen möge sich bitte auch melden! Bussi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.